Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
Evi mit Mia - 39 JahreKinderalm, Spielscheune und Bärenclub für die Kleinen, alpine Küche und Südtiroler Wein für die Großen: Unser Wochenende im Familienhotel Bella Vista!
 

Mein zweiter Geburtstag

Schon seit Tagen spricht meine Mami dauernd von einem Geburtstag, keine Ahnung was das eigentlich ist. Jedenfalls steht ein großer Koffer im Zimmer, den ich vorher noch nie gesehen hab'. Warum sind da überhaupt so viele Sachen von mir drin?
Doooch - langsam dämmert's mir: Mia – ja, das bin ich - darf mit! Wohin die Reise geht weiß ich zwar noch nicht. Aber so ein Geburtstag muss schon etwas ganz Besonderes sein.
 
 
 
 
 
Ziel: Nationalpark Stilfserjoch
Sachen ins Auto geschleppt – das neue Laufrad kommt natürlich auch mit – und los geht’s! Mami sagt, wir fahren ins Familienhotel Bella Vista beim Naturpark Stilfserjoch, aber sie sagt auch, dass es noch ein bisschen dauert, bis wir da sind. Das gleichmäßige Schnurren des Motors hatte immer schon eine beruhigende Wirkung auf mich … meine Augen werden ganz müde und trotz der ganzen Aufregung mach ich einfach mal ein Nickerchen …

Jemand hat den Motor abgestellt! Ich glaub wir sind endlich da! Mami und Papi packen alles aus dem Auto und wir gehen zu einem grooooooßen Haus. Eine blonde Frau namens Petra lacht uns an und redet mit Mami und Papi. Was die Erwachsenen sich wohl immer alles zu sagen haben – ich erkunde inzwischen ein bisschen die Gegend … Wow eine Spielecke, nein, ein ganzes Zimmer zum Spielen und so viele andere Knirpse, gleich klein wie ich!

Immer wenn's dann lustig wird, haben die Eltern fertig geplaudert

Ich höre schon im Hintergrund wie Mami sagt: „Schau wie toll, wir können Aufzug fahren!“ Eigentlich will ich grade jetzt gar nicht irgendwo anders hin, aber ok, ich bin auch neugierig was es hier sonst noch so gibt. Es gibt bestimmt auch ein Bett wie zuhause; falls ja, muss ich sofort ausprobieren, wie hoch man darauf springen kann. Familiensuite heißt es, oder wie haben die Großen unser Zimmer genannt? Jedenfalls gibt's viiiiel Platz und zwei riesengroße Doppelbetten. Richtig. Zum Springen!

Plitsch platsch – klatschnass!
Eigentlich wollten wir heute wandern, aber draußen regnet's. Mit den Regenstiefeln von Pfütze zu Pfütze springen – das macht voll Spaß! Meine Eltern haben mir erklärt, dass wir zu einer Spielscheune gehen … was mag das sein!?

Quietschend ins Heu rutschen
Papi sperrt die Holztür zur Scheune auf und dahinter seh ich's auch schon: Uiiiii, wie toll! Eine große Rutsche, wo man direkt im Heu landet steht da! Schnell, schnell die Stufen rauf und runterrutschen. In der Ecke gibt’s auch einen Sandkasten, mit voll vielen bunten Spielsachen drin und daneben sind gleich mehrere Bobby Cars nebeneinander geparkt. Draußen fallen immer noch viele Tropfen vom Himmel, aber in dieser Spielscheune wird mir ganz bestimmt nie und nimmer langweilig, ich hoffe wir bleiben gaaaanz lange hier!

Kleine Genießer treffen sich im Bärenclub
Mein Bauch brummt, aber jetzt gibt es zum Glück gleich Abendessen im Bärenclub für mich und meine neuen Freunde. Auf den Tischen liegt buntes Besteck für uns – damit schmeckt die Pasta Bolognese noch besser! Und die Tischdecke darf auch kosten, weil leider schafft's nicht jeder Löffel in meinen Mund … naja, macht nix, das Kind neben mir kleckert ja auch!
Die älteren Kinder, die schon drei Jahre alt sind, dürfen auch tagsüber im Bärenclub mit den Betreuern tolle Sachen machen – ich freu mich jetzt schon auf meinen nächsten Geburtstag, da darf ich dann auch mit denen mitmachen und Mami hat mir schon versprochen, dass wir dann wieder hier her kommen!

Meine Eltern essen später in einem riesigen, eleganten Saal. Papi hat heut schon mal gesagt, dass er sich so auf das 5-Gänge-Verwöhnmenü freut. Ich bin jedenfalls mehr als satt! Am Tisch neben uns sitzt ein Mädchen, noch kleiner als ich. Wir fangen gleich an zu spielen, während die Großen ewig am Tisch sitzen und schon wieder nur reden. Mami und Papi sehen wirklich sehr entspannt aus! Sie trinken diesen dunkelroten Saft und schmunzeln sich dauernd an – ich glaub, mein Geburtstag tut ihnen gut. Wie oft sowas im Jahr wohl sein wird?

Gääähn – ich muss wohl eingeschlafen sein, denn jetzt ist es schon wieder hell draußen. Meine Mami zieht mir Turnschuhe an: „Heute machen wir eine Wanderung zu Wasserfällen“, erklärt sie mir.

Frische Luft, Berge und viel Wasser
Mein Papi trägt mich im Rucksack, weil ich bin echt noch zu müde, um selber zu laufen. Wir wandern durch einen Wald mit lustigen Bäumen, die aussehen wie Christbäume ohne Kugeln. Nach einer Weile kommen wir an einen Brunnen, wo Papi mich absetzt und wir ein bisschen rasten. Dann geht’s auch schon weiter zu den Wasserfällen – wow, jetzt versteh ich, was die Großen damit gemeint haben. Da fließt Wasser von ganz oben direkt aus dem Felsen und man kann drunter durch laufen wie beim Duschen. Yeaaah, das gefällt mir! Nochmal, nochmal!

Danach haben wir noch ein ganz großes und heißes Feuer gemacht, wie ich es noch nie gesehen hab! Fein, mit so vielen Menschen um ein Feuer zu sitzen und mit meinen Eltern zu kuscheln. Hoffentlich hab ich bald wieder Geburtstag, denn diesen werd ich niiiie mehr vergessen!
 

Neugierig geworden?

Mehr zu diesem Familienhotel findet ihr hier...

 
Familien- und Wanderhotel Bella Vista ***s
Vinschgau - Stilfs
Staunen im Nationalpark Stilfserjoch
Details zur Unterkunft